Blog Leben

Vom Zauberwesen in meinem Arm und baldigen Veränderungen

23. April 2017

Was zuletzt geschah:

Nach Wochen der Qual aufgrund von immer wieder sehr heftigen Wehen, fuhren wir, als meine Gebärmutter auch letzte Woche wieder einmal Samba tanzte und mich tausend Tode sterben ließ, erneut ins Krankenhaus. Der Wehenschreiber zeichnete einen ordentlichen Beat auf und ich krümmte mich hin und her auf der mehr als ungemütlichen Liege. Es folgte die Untersuchung und der bittere Befund: Kaiserschnitt, sofort, weil die alte Kaiserschnittnarbe reißen könnte!

Einerseits war ich diese ständigen, aber nichts bringenden Wehen Leid und sehnte mich nach Erlösung, andererseits wollte ich aufgrund der letzten Erfahrung nie wieder einen Kaiserschnitt haben. Ich wollte unbedingt ganz natürlich entbinden, so wie die Natur es sich gedacht hat… Statdessen, lag ich knapp 1 Stunde später im kalten Op und spürte so viel und doch so wenig. Hier ein Ruck, da ein Ziehen und zack hören wir das erste Schreien unseres kleinen Wunders. Ich weine mit ihm wie ein Schlosshund und als mir der kleine Mann dann genau wie Gott ihn schuf, auf die Brust gelegt wurde, durchströmte mich ein überwältigendes Gefühl der Liebe und Dankbarkeit. Nie mehr wollte ich dieses kleine Zauberwesen loslassen und obwohl ich der Hebamme dies deutlich mitteilte, wurde er mir dennoch aus den Armen genommen. Papa und Sohn verließen nun schon einmal den Saal und sollten im Aufwachraum auf mich warten, während an mir noch ein wenig rumgenäht wurde. Wie ein Wal der zurück ins Meer geschoben wird, wurde ich vom OP-Tisch ins Bett verfrachtet um dann endlich wieder bei meinen Männern sein zu dürfen.

So wars, so ist unser Zauberwesen auf die Welt gekommen. Hört sich easy an, aber bei einem Kaiserschnitt fangen die Schmerzen halt auch erst nach der Geburt an. Die Baby´s interessiert das natürlich wenig, wenn sie Hunger haben. Noch schlimmer sind aber die Schwestern Rabiata, die einen noch am selben Tag zum aufstehen zwingen, damit man auch brav auf´s Töpfchen geht. Nichts mit Schonfrist und Mutterschutz! „Wir legen ihnen sonst einen Katheder“ sagte man mir mit überaus liebevoller aber bestimmter Betonung.

Whatever, ich bin immer wieder aufgestanden, schon allein um den kleinen aus seinem Bettchen zu mir zu holen und so ist die Narbe gut verheilt und ich durfte bereits nach drei Tagen nach Hause.

Jetzt ist es eine Woche her und obwohl der kleine Mann ja nun Kind Nummer 4 ist und wir somit bereits auf so einiges eingestellt und in vielen Dingen geübt sind, ändert sich dennoch wieder so einiges. Auch die kleinen Minimenschen wissen halt schon ganz genau was sie wollen und sie alle haben bereits von Anfang an ihre ganz eigene Art an sich.

Momentan leiden wir zum Beispiel unter akutem Schlafmangel, da unser kleiner Mann offensichtlich Nachts den größten Appetit bekommt und dann auch seine Verdauung am besten zu funktionieren scheint. Also stillen und Windeln wechseln #thewholenight und Augenringe #inthemorning! Von den ersten Drei kenne ich das gar nicht, denn alle haben quasi von Anfang an in der Nacht, ziemlich lang, bis durch geschlafen.

Aber mal ganz abgesehen von kurzen Nächten! Kinder-und ein Baby noch viel mehr-bestimmen den Tagesablauf. Das ist gar nicht negativ gemeint, sondern viel mehr so, dass Eltern halt besondere Verpflichtungen und Zeiten einzuhalten haben. Eltern unternehmen auch andere Sachen, als kinderlose Paare und so weiter und so fort…

In der Schwangerschaft ist mir dann klar geworden, dass ich den wichtigsten Teil meines Lebens, nämlich die Familie, gerne auf meinen Blog bringen möchte. So plane ich nun hier alles ein wenig umzumogeln und aus dem ganzen Wirr Warr das hier herrscht, einen ordentlichen sustainable Family Lifestyleblog zu machen. Denn genau das ist mein Leben:die Familie und über mein Leben möchte ich hier ja größtenteils schreiben.

Also ich bin dran und ich hoffe ihr bleibt dabei!

Merken

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Katrin 17. Mai 2017 at 23:02

    Haha, ich bin verliebt in deinen Block! Und ja ich erinnere mich noch ganz stark an „Schwester Rabiata“ mit ihrem wunderbaren Satz „Kinder brauchen aber Licht“ Danke das unsere Würmer das Licht der Welt erblicken wollten, und wir uns somit kennenlernen konnten.

  • Reply *thea 2. Mai 2017 at 13:45

    Oh da hab ich ja die schöne Nachricht verpasst! Liebe Beccs und Familie herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs und eine schöne Zeit zum kennenlernen. Ich freue mich auf deine sustainable Family Beiträge! LG *thea

  • Reply Kea 29. April 2017 at 12:48

    Meine Liebe, ich freu mich sehr, dass euer Familienzuwachs nun auf der Welt ist, auch wenn der Weg dorthin nicht der von dir Gewünschte werden durfte :* Herzlichen Glückwunsch trotzdem zu eurem kleinen Nachtwächter 🙂 Ich finde es ganz wahnsinnig, dass du noch Nerven hast für’s Bloggen, find’s aber toll, dass wir so auf dem Laufenden gehalten werden und du uns teilhaben lässt. Daumen hoch auch für deinen Mut und die Lust auf Veränderung, ich lese auch zukünftig gern bei dir mit! Liebste Grüße und einen dicken Drücker! Kea

  • Reply Jenni 28. April 2017 at 7:08

    Liebe Rebecca,

    auch von mir an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch – ich freue mich, dass euer zweites Zauberwesen (was für ein tolles Wort!) nun da ist und dass alles einigermaßen gut ausgegangen ist. Ich hoffe, die Schmerzen sind im Nachgang nicht allzu schlimm und die Freuden überwiegen das Ganze.

    Und ich bin schon sehr gespannt auf die Neukalibrierung zu einem sustainable family blog! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply beccs@ruhrstyle 3. Mai 2017 at 6:31

      Vielen Dank liebe Jenni! Ach die Freude ist so viel größer als alle Strapazen. Ich würde diese immer wieder auf mich nehmen um dieses kleine Wunder in meinem Arm halten zu dürfen. Übrigens, der kleine Mann ist nun Numero 4 😉

  • Reply Caroletta 25. April 2017 at 8:23

    Herzlichen Glückwunsch zu Kind Nr. 4! Sustainable Family Lifestyle-Blog klingt gut. Ich freu mich drauf!
    LG, C.

    • Reply beccs@ruhrstyle 3. Mai 2017 at 6:32

      Vielen Dank liebe Caroletta!

  • Reply Steffi 24. April 2017 at 18:53

    Herzlichen Glückwunsch ❤️ Ich freu mich das ihr alle gesund und munter seid. Anscheinend mehr in der Nacht aber auch das wird besser werden ? Ich freue mich schon über deinen nächsten Blogpost ?

    Alles liebe,
    Steffi

    • Reply beccs@ruhrstyle 3. Mai 2017 at 6:33

      Danke dir liebe Steffi. Es wird bestimmt irgendwann besser werden und bis dahin trage ich die Augenringe mit Würde. 🙂

  • Reply Daniela 23. April 2017 at 17:13

    Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Wunder! Habt eine tolle Kennlernzeit und hoffentlich bald entspanntere Nächte.

    Liebe Grüße, Dani

    • Reply beccs@ruhrstyle 24. April 2017 at 8:44

      Danke dir liebe Daniela. Die letzte Nacht war tatsächlich ruhiger! 🙂

    Leave a Reply

    Top