Blog

Verknoten, verbiegen und verbrechen…

7. August 2014

DSC_1711 copy_pp

Die Tage hatte ich ein  Gespräch über das Verbiegen und Verbrechen und wie dies zu einem Knoten im Herzen führt.

Sie sagt:“ Mein Leben lang, habe ich gemacht, was andere von mir erwartet haben. Einen sehr guten Schulabschluss, weil meine Eltern sehr viel wert darauf legten. Leider flog mir dieser nicht zu und ich verbrachte viel, sehr viel Zeit mit Lernen. Eine gute Ausbildung habe ich gemacht. Meine Eltern haben mir die Stelle besorgt. Eigentlich hatte ich einen anderen Traumberuf, aber der war halt damals für eine Frau nicht so angebracht. Schließlich musste man sich ja noch um Mann und Kinder kümmern können. Auch das habe ich perfekt gemeistert. Mein Mann war immer zufrieden. Zufrieden mit dem Haushalt, meiner Kindererziehung und meinem schicklichen Benehmen. Ich war schon eine brave Ehefrau. Dachte  ich zumindest. Was sollte ich mich auch beklagen? Ich hatte für damalige Verhältnisse alles was eine Frau haben musste. Einen Mann-zumindest eine Weile, Kinder und einen ordentlichen Haushalt. “

Ich fragte: “ Und was war mit deinen Wünschen?“

Sie lacht! Ein trauriges Lachen…

Ich warte und weiß nicht wirklich was ich sagen soll…

Dann schaut sie mich an und spricht mit wehmütiger Stimme: “ Ich hatte nie wirklich große Wünsche! Das einzige was ich mir gewünscht hätte…naja, ich hätte gern freie Entscheidungen getroffen. Einmal selbst entschieden. Aber ich habe mich verbiegen lassen. Ich habe es immer allen Recht gemacht und für meine eigene Familie habe ich dies meistens sogar gern getan auch wenn ich nicht glücklich war.  Schön wäre vielleicht gewesen, dafür mal ein Danke zu hören. Danke das du auf soviel verzichtest hast und danke das du immer für uns da bist. Oder ein Ich liebe dich von meinem Mann? Ja, das wäre schon schön gewesen. Tja, mein Mann hat sich lieber eine andere gesucht, als bei mir die ersten Falten kamen. Meine Kinder leben weit weg und ich bin hier. Heute würde ich es vielleicht anders machen, aber…

Sie sieht aus dem Fenster. Dann zu mir… Lass dich nicht verbiegen und verbrechen sagt sie. Geh deinen Weg, denn das macht glücklich und nur wenn du glücklich bist, machst du auch alle um dich herum glücklich und kannst sie bei dir halten. Ich habe von dem ganzen Verbiegen und Verbrechen einen Knoten im Herzen…

Dann schaut sie mir aufs Hemd und sagt: “ Da ist so ein Knoten im Hemd schon besser. Obwohl ich nicht weiß, warum man seine Kleidung verknotet, aber von Mode habe ich auch keine Ahnung.“

Und sie lacht! Und ich lache auch! forever 21, H&M, Statement, Knoten

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top