Blog Vegan

Stroganoff-die vegane Variante

24. Juni 2016

Stroganoff vegan

Stroganoff ist ein Gericht, welches es in meiner Kindheit häufiger gab und welches mir damals immer sehr gut geschmeckt hat. Letztens packte mich dann die Lust auf dieses leckere Gericht und ich schaute nach einer veganen Alternative. Auf veganguerilla bin ich fündig geworden und ich habe das Rezept nur leicht abgeändert, weil ich die Paprika, die wir letztens vom Bauern gekauft haben nicht missen wollte.

Generell bin ich ja immer wieder erstaunt, wie viele Rezepte sich umwandeln lassen zu einem rein pflanzlichen Gericht. Also, tierische Produkte müssen einfach nicht sein um ein geschmacklich gutes Essen zuzubereiten. 

****************************************************************************************************************

Nun zum Rezept für das leckere Stroganoff

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Naturtofu

1 große rote Zwiebel

1 Zitrone

1 große Paprika

150 g Champignons

1 Bund Petersilie

200 ml Sojasahne

150-200 ml Gemüsebrühe

3 EL Tomatenmark

2 El Paprikapulver

2 El mittelscharfen Senf

2 El Mehl (je nachdem wie dickflüssig die Sauce sein soll)

1 Tl Agavendicksaft

Salz

Pfeffer

Öl zum anbraten

****************************************************************************************************************

Zubereitung:

Als erstes den Tofu und die Paprika in Streifen und die Pilze in Scheiben schneiden. Nun die Zwiebeln in kleine Stücke schibbeln und diese in etwas Öl anbraten. Nach kurzer Zeit die Tofustreifen hinzufügen und anbraten, bis diese Goldbraun sind. Anschließend auch die Champignons und Paprika hinzugeben und ebenfalls anbraten.

Die Petersilie klein hacken und mit in die Pfanne geben, eventuell ein bisschen beiseite stellen zum anschließenden dekorieren.

Für die Sauce kommt nun die Gemüsebrühe, das Tomatenmark, etwas Zitronensaft, Senf und die Sojasahne mit in die Pfanne. Kräftig umrühren! Zum andicken könnt ihr nun nach und nach Mehl unterrühren, bis ihr die gewünschte Dicke erreicht habt. Nochmal ein paar Minütchen köcheln lassen und dann bei niedriger Temperaturzufuhr ziehen lassen, bis zum Beispiel der Reis oder die Kartoffeln gar sind.

Was waren in eurer Kindheit typische Gerichte, die eure Mama immer wieder gekocht hat?

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Steffi 6. Juli 2016 at 11:25

    Ich habe das Gericht nachgekocht und muss sagen: hhhmmmm – spitzenmäßig! Danke für´s Teilen

    LG Steffi / redseconals.com

    • Reply beccs@ruhrstyle 11. Juli 2016 at 6:33

      Sehr cool, das freut mich total. 🙂

  • Reply liebe was ist 24. Juni 2016 at 16:40

    ohh serh cool!
    ich muss ja zugeben, liebe Rebecca, dieses Gericht kenne ich nur aus dem Film Julie& Julia, aber genau diesen Filmes wegen fand ich es schon immer so wahnsinng interessant und hatte überlegt, ob man es auch vegan hinbekommen könnte 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    • Reply beccs@ruhrstyle 27. Juni 2016 at 14:23

      Ja, das geht echt ganz einfach. Falls du es ausprobierst, erzähl mal wie es dir geschmeckt hat.

  • Reply CHRISTINA KEY 24. Juni 2016 at 10:14

    Das sieht einfach wahnsinnig lecker aus! *_*
    Ich lebe vegetarisch möchte aber die vegane Lebensweise sehr gerne testen, da kommt dieses Rezept gerade recht! 🙂

    Vielen Dank für für’s Teilen! ♥

    XX,
    http://www.ChristinaKey.com

    • Reply beccs@ruhrstyle 27. Juni 2016 at 14:22

      Das freut mich sehr liebe Christina. Ich bin gespannt, was du über deinen Versuch berichtest.

    Leave a Reply

    Top