Blog Vegan

Schoko-Bananenkuchen mit leichtem Kokosflavour

15. Juni 2016

Shoko-Bananenkuchen vegan

Als ich die Tage unseren Einkauf erledigte, sah ich wie im Gemüseladen Bananen aussortiert wurden, die äußerlich schon eine bisschen braun geworden sind. Auf meine Nachfrage hin erklärte mir der Verkäufer, dass er diese wohl wieder in den Müll werfen muss, weil keiner Bananen mit brauner Schale kaufen möchte. Für mich war der Gedanke nicht erträglich und so nahm ich ihm einige Bananen ab. Eine ganze Menge dienten für Smoothies und die restlichen für diesen leckeren Schoko-Bananenkuchen.

Es gibt ja Menschen, die essen im Sommer nicht ganz so gerne Schokoladiges und wechseln bei steigenden Temperaturen auf Obstböden oder dergleichen, aber für mich muss Schoki das ganze Jahr sein. Durch die Bananen und Kokosraspel, hat dieser Kuchen auch trotz einiges an Schoko, eine sommerliche Note.

Nun zu den Zutaten, die bei mir für eine Kastenform und 6 Muffins gereicht haben:

  • 500 g Mehl
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 ml geschmacksneutrales Öl
  • 200 ml Haferdrink
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 3 Bananen
  • 100 g Kokosraspel

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen

Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in eine Schüssel geben und verrühren. Nun das Öl, den Haferdrink und die Zartbitterschokolade in einem Topf erhitzen, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal die Bananen in kleine Stücke schneiden. Die Schokomasse wird jetzt über die Mehlmischung geschüttet und mit einem Schneebesen ordentlich untergerührt. Es muss ein Cremeartiger Teig entstehen. Danach werden noch die Bananenstücke und die Kokosraspel untergehoben.

So easy ist das ganze! Jetzt muss der Teig nur noch in eine gut gefettete Kastenform und der überschüssige Teig eventuell in Muffin-Förmchen und ab geht es für ca. 30-40 Minuten in den Offen. Die Muffins brauchen natürlich weniger Zeit.

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und falls ihr auch ein tolles Kuchenrezept habt, welches vegan ist, oder leicht umgewandelt werden kann, packt es doch gern als Links in die Kommentare. Ich bin momentan so auf dem Kuchentrip, dass ich garnicht genug Rezepte sammeln kann.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply liebe was ist 15. Juni 2016 at 16:24

    mhh, lecker schaut das aus 😀
    als riesen Banana-Bread-Fan stelle ich mir die schokoladige Kokosnote dazu sehr gut vor!
    brauche dringend mal wieder Zeit zum backen!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    • Reply beccs@ruhrstyle 17. Juni 2016 at 8:18

      Danke dir Tina. JA, wir sollten uns viel öfter die Zeit nehmen kleine Leckereien selber zu machen. 🙂

  • Reply *thea 15. Juni 2016 at 11:53

    Hmmmm, der hört sich super lecker an 😀

    • Reply beccs@ruhrstyle 15. Juni 2016 at 12:23

      Vielen Dank Thea. 🙂

  • Reply Svenja 15. Juni 2016 at 10:00

    Hört sich super an, das werd ich wohl am Wochende mal probieren. 🙂
    Ein konkretes Rezept hab ich zwar nicht, aber ich empfehle chocolatecoveredkatie.com
    super leckere, vegane und gesunde rezepte, mit viele Schokolade!

    • Reply beccs@ruhrstyle 15. Juni 2016 at 12:22

      Danke für die Empfehlung, da sind ja wirklich traumhafte Rezepte dabei.

    Leave a Reply

    Top