Blog Vegan

Mama Mandelmus Müsliriegel

7. Mai 2017

Eigentlich dürfte ich das, was ich heute hier präsentiere gar nicht als Rezept bezeichnen, aber momenten setze ich halt auf schnell fertig, ohne Aufwand! Für aufwendige Rezepte , die mich längere Zeit in der Küche festhalten, hat unser kleinstes Zauberwesen auch absolut null Verständnis. Dazu nur mal am Rande: wusstet ihr, dass Babyschreien bis zu 120 Dezibel erreichen kann? Das ist in etwa die Lautstärke eines Düsenjets! Ab 85 Dezibel wird am Arbeitsplatz normalerweise ein Gehörschutz empfohlen. Wahnsinn, nicht wahr!?! Aber wie sollen sich die kleinen Minimenschen auch sonst bemerkbar machen, wenn ihre Bedürfnisse gestillt werden müssen!?!

Doch auch ich habe so ab und an, zwischen Brust aus- und wieder einpacken, la le lu und Schaukelbewegungen meine Bedürfnisse und momentan heißen diese sehr oft: Ich brauche Süßes, jetzt und auf keinen Fall erst gleich!

Da ich stille, möchte ich mich aber, natürlich, möglichst gesund ernähren und somit sind die Müsliriegel hier, ein guter Kompromiss.

Zusammengefasst: die Riegel sind super schnell fertig und somit auch für Mütter von kleinen Quäkern, oder Menschen mit sehr wenig Zeit machbar. Die Riegel sind gesund, aber trotzdem süß!

Zutaten für die Müsliriegel:

500 g Haferflocken

3 Bananen ( je nach Geschmackswunsch)

10 EL Mandelmus

10 EL Ahornsirup

6 El Kokosfett

Dunkle Kuvertüre

Fett für die Form

Zubereitung der Müsliriegel:

Achtung, achtung, jetzt wird es kompliziert! 😉

Die Haferflocken in eine Rührschüssel geben. Die Bananen von der Schale befreien, in kleine Stücke schneiden und entweder mit einer Gabel zerdrücken oder aber pürieren. Anschließend die Bananen, Ahornsirup, Mandelmus und Kokosfett in einen Topf, oder eine Pfanne geben und zum kochen bringen. Dabei immer wieder umrühren, bis das Kokosfett komplett geschmolzen ist. Danach die Bananemasse vom Herd nehmen und mit den Haferflocken vermischen.

Nun kann die Masse in eine quadratische gut eingefettete Form gefüllt werden

und bei 200 Grad geht es für ca. 20 Minütchen in den Ofen.

Nach der Backzeit, den Teig gut abkühlen lassen, mit Kuvertüre betröpfeln, diese wieder etwas trocknen lassen und anschließend den Teig in die Müsliriegel-typischen Rechtecke schneiden.

Ihr könnt die Leckerei gut im Kühlschrank aufbewahren. Dort halten sich die Riegel mindestens eine Woche.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Christine 11. Mai 2017 at 15:57

    Haha, wow. Das ist ganz schön laut! Würde man gar nicht glauben… 😉

    Die Müsliriegel hören sich toll an. Gerade weil ich mir zur Zeit schwer tue welche ohne Zucker etc zu finden. Gibt’s hier gerade nirgends mehr und da muss ich wohl mal selbst ran…

    • Reply beccs@ruhrstyle 18. Mai 2017 at 20:06

      Freut mich, dass dieses Rezept gerade passt. Falls du die Riegel ausprobierst, würde ich mich über ein Feedback freuen.

      Liebe Grüße
      Rebecca

  • Reply Jenni 11. Mai 2017 at 9:11

    Liebe Rebecca,

    wenn es danach ginge, hätte die Hälfte der Rezepte auf meinem Blog keine Existenzberechtigung! 😀
    Ich liebe solche einfachen und unkomplizierten Sachen – wer steht denn heutzutage schon stundenlang in der Küche, um sich etwas zu kredenzen?
    Das ist zwar manchmal auch ganz nett, aber die Alltagsrealität schaut dann ja doch ein wenig anders aus. Daher finde ich es toll, dass du das Rezept mit uns teilst! Mandelmus ist sowieso unvergleichlich gut und packe ich ebenfalls gerne in Bliss Balls und Ähnliches herein.

    Ich hoffe, das Dezibelgewitter ist nicht ganz so anstrengend wie es klingt… 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply *thea 10. Mai 2017 at 16:51

    hört sich richtig lecker, schnell und praktisch an – muss ich mal probieren – nachdem mein Freund mir vom Einkaufen aus Versehen Kuvertüre statt Zartitterschoki mitgebracht hat, habe ich ja gleich eine Verwendung dafür 😀 lg *thea

    • Reply beccs@ruhrstyle 18. Mai 2017 at 20:09

      Hola liebe Thea, isst du die Zartbitter Schoki normalerweise einfach so?

      Ja, das ist echt ein Rezept, was man mal so ganz nebenbei umsetzen kann.

      Liebe Grüße
      Rebecca

    Leave a Reply

    Top