Blog Vegan

Kokosmakronen, oder Berggipfel mit Schoko Überzug!

16. November 2016

vegane kokosmakronen

Kokosmakronen sind für mich irgendwie gar nicht so typische Weihnachtsplätzchen, wie zum Beispiel Spekulatius oder Dominosteine. Irgendwie kann man diese kleinen Leckereien doch eigentlich das ganze Jahr über essen, oder nicht?

Okay, ich gebe zu, dass es für mich generell eigentlich gar nicht so typisches Weihnachtsgebäck gibt. Zumindest nicht typisch in dem Sinne, dass ich es zu keiner anderen Zeit im Jahr essen könnte. Ich kann mich noch erinnern, dass ich als Kind immer total blöde fand, dass es Dominosteine nicht im Sommer gibt. Gut, mittlerweile kann man diese glaube ich schon im August bekommen, aber früher halt nicht.

Wie auch immer, heute gibt es ein Rezept für vegane Kokosmakronen. Eine einfachere und schnellere Zubereitung ist glaube ich so gut wie nicht möglich, aber es muss ja auch nicht immer alles kompliziert und aufwendig sein. Zumindest nicht in unserem Chaoshaushalt. 🙂

Zutaten (bei mir haben diese für 1,5 Bleche gereicht)

  • 200 g Kokosraspeln
  • 150 g Rohrzucker
  • 2 El Kokosöl
  • 1 El Sonnenblumenöl
  • 4 El Sojamehl
  • 1 Prise Salz
  • warmes Wasser
  • ca. 100g Kuvertüre
  • eve. Gehackte Mandeln zum verzieren
  • Oblaten

Die easy peasy Zubereitung der Kokosmakronen:

Die Kokosraspeln, den Rohrzucker, Kokosöl, das Sojamehl, Sonnenblumenöl und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Nun nach und nach warmes Wasser hinzugeben und umrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht.

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen!

Mit einem Teelöffel jeweils einen Klecks Teig auf jeweils eine Oblaten setzen und in Form bringen.

Dann können die kleinen Kokosberge für ca 20 Minuten in den Ofen. Eventuell ist es angebracht nach ca. 10 Minuten mal die Bleche zu wechseln, damit der Boden bzw. die Spitzen nicht zu dunkel werden. Dies geht nämlich ruckzuck und ist mir bei ein paar Kokosmakronen passiert.

Nach der Backzeit, die Makronen aus dem Ofen nehmen. Die Kuvertüre nach Anleitung schmelzen und mit zum Beispiel einem Teelöffel über die Kokosmakronen laufen lassen. Bei Bedarf können die Zipfel nun noch mit Mandelsplitter etc. verziert werden.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Jana 18. November 2016 at 9:42

    Ich liebe Kokosmakronen! Und dann noch mit Schoko – einfach perfekt 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    • Reply beccs@ruhrstyle 21. November 2016 at 0:07

      Es freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt. 🙂

      Liebe Grüße
      Rebecca

  • Reply Bella 17. November 2016 at 23:02

    Das klingt echt lecker und das werde ich definitiv ausprobieren. 🙂 Vielen Dank für´s Teilen.
    Einfache Rezepte sind ganz nach meinem Geschmack.

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  • Reply Jenni 17. November 2016 at 10:38

    Liebe Rebecca,

    was für ein tolles Rezept!
    Ich liebe unkomplizierte Rezepte (wie du ja sicherlich schon weißt) ebenfalls sehr – die hochaufwändigen macht außerdem sowieso niemand nach, glaube ich. 😉

    Ein wenig schade finde ich es auch, dass es bei uns generell Plätzchen irgendwie immer nur zur Weihnachtszeit gibt und das übrige Jahr von Kuchen in aller Form dominiert wird. Aber auf der anderen Seite kann man sich so auch immer wieder auf die schöne, magische Zeit freuen. Das ist auch wiederum etwas sehr Tolles. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply L♥ebe was ist 16. November 2016 at 20:53

    OMG meine liebe Rebecca!
    weißt du, dass du hier meine liebste Weihnachtsnascherei gepostet hast und das noch vegan?! 🙂
    seit ich mich vorwiegend pflanzlich ernähre habe ich die nicht mehr gegessen – d.h. nicht ganz … habe auch schon vor ca. 2 Jahren versucht sie selber zu machen. das Rezept mit zermatschter Banane und Kokosraspeln ist aber absolut in die Hose gegangen XD
    da werde ich dein Rezeot doch noch testen. die schauen wirklich wie früher aus 🙂

    hab einen tollen Abend meine Liebe. fühl dich umarmt und pass auf dich auf,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Leave a Reply

    Top